Aktuelles / Presse Archiv

Die BV Südbayern trauert um Professor Karl Oettle

Unser langjähriges Beiratsmitglied Prof. Dr. rer. pol. Dres.h.c. Karl Oettle ist am 4. November 2009 im Alter von 83 Jahren verstorben. Er hat jahrzehntelang mit Rat und Tat zum Erfolg der BV Südbayern beigetragen.
Karl Oettle wirkte von 1968 bis 1994 an der Ludwig-Maximilians Universität München als Vorstand des Instituts für Verkehrswirtschaft und öffentliche Wirtschaft. Verkehrspolitische und verkehrswirtschaftliche Fragen lagen ihm besonders am Herzen. Stets hat er die bedenklichen Folgen der Verkehrspolitik aufgezeigt und sich für den öffentlichen Verkehr stark gemacht. Den pauschalen Einsatz marktwirtschaftli¬cher Instrumente kritisierte er stark.
In seiner Funktion hat er stets für die DVWG geworben und dadurch zahlreiche studentische Mitglieder zur DVWG gebracht. Die DVWG hat er auch dadurch gefördert, dass an seinem Institut jahrelang auch die Geschäftsführung der DVWG Südbayern verankert war. Und natürlich waren es auch seine persönlichen Beiträge, die er im Beirat der DVWG über viele Jahre hinweg eingebracht hat. Dabei war es besonders wertvoll, dass Karl Oettle nicht nur an verkehrs¬politischen Fragen gearbeitet, sondern sehr stark interdisziplinär tätig war. So hat er auch fundiert zu aktuellen politischen, volkswirt¬schaftlichen, raumwirtschaftlichen und gesundheitswirtschaftlichen Themen Stellung bezogen.
Mit Dankbarkeit erinnern wir uns an seinen Sachverstand, womit er die Arbeit der DVWG stark bereichert hat. Wir haben seine Mitwirkung zur Fortentwicklung unserer Gesellschaft sehr geschätzt. 2007 hat er für seine großen Verdienste um die BV Südbayern die Karl Pirath-Medaille erhalten.
Wir sind mit unseren Ratgeber und Mitglied Karl Oettle in Dankbarkeit verbunden und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.
Karin Jäntschi-Haucke, Vorsitzende der BV Südbayern