Jahresprogramm 2019 der DVWG Südbayern

Programmheft 2019

Jahresprogramm 2018 der DVWG Südbayern

Programmheft 2018

Jahresprogramm 2017 der DVWG Südbayern

Jahresprogramm 2016 der DVWG Südbayern

Jahresprogramm 2015 der DVWG Südbayern

Jahresprogramm 2014 der DVWG Südbayern

Jahresprogramm 2013 der DVWG Südbayern

Jahresprogramm 2012 der DVWG Südbayern

Jahresprogramm 2011 der DVWG Südbayern

Bitte anfordern bei:

MRin Dr. Karin Jäntschi-Haucke

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, 
Infrastruktur, Verkehr und Technologie 

Prinzregentenstr. 28, 80538 München
                
Tel.: 089/ 2162-2709, Fax: 089/ 2162-3709  

E-Mail:  suedbayern@DVWG.de 

oder hier herunterladen

Jahresprogramm_2011_DVWG_Suedbayern.pdf

Jahresprogramm 2010 der DVWG Südbayern

Bitte anfordern bei:

MRin Dr. Karin Jäntschi-Haucke

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, 
Infrastruktur, Verkehr und Technologie 

Prinzregentenstr. 28, 80538 München
                
Tel.: 089/ 2162-2709, Fax: 089/ 2162-3709  

E-Mail:  suedbayern@DVWG.de 

oder hier herunterladen

Jahresprogramm_2010_BV_Suedbayern_Titel.pdf

DVWG Südbayern e.V.

Die Bezirksvereinigung Südbayern der DVWG ist mit Bescheid des Amtsgerichts München, Registergericht, vom 28.6.2010 ein eingetragener selbständiger Verein.

100628_Registergericht_VR_203019_Ausdruck_ad_Registerblatt.pdf

100628_Registergericht_Mitteilung_ued_Eintragung.pdf

100520_Satzung_BV_Suedbayern_gemaess_Amtsgericht_Muenchen_mit_U.pdf

DVWG Südbayern trauert um ihr Beiratsmitglied Prof. Dr. Karl Oettle

Unser langjähriges Beiratsmitglied Prof. Dr. rer. pol.Dres.h.c. Karl Oettle ist am 4. November 2009 im Alter von 83 Jahren verstorben. Er hat jahrzehntelang mit Rat und Tat zum Erfolg der BV Südbayern beigetragen. 
Karl Oettle wirkte von 1968 bis 1994 an der Ludwig-Maximilians Universität München als Vorstand des Instituts für Verkehrswirtschaft und öffentliche Wirtschaft. Verkehrspolitische und verkehrswirtschaftliche Fragen lagen ihm besonders am Herzen. Stets hat er die bedenklichen Folgen der Verkehrspolitik aufgezeigt und sich für den öffentlichen Verkehr stark gemacht. Den pauschalen Einsatz marktwirtschaftli¬cher Instrumente kritisierte er stark. 
In seiner Funktion hat er stets für die DVWG geworben und dadurch zahlreiche studentische Mitglieder zur DVWG gebracht. Die DVWG hat er auch dadurch gefördert, dass an seinem Institut jahrelang auch die Geschäftsführung der DVWG Südbayern verankert war. Und natürlich waren es auch seine persönlichen Beiträge, die er im Beirat der DVWG über viele Jahre hinweg eingebracht hat. Dabei war es besonders wertvoll, dass Karl Oettle nicht nur an verkehrs¬politischen Fragen gearbeitet, sondern sehr stark interdisziplinär tätig war. So hat er auch fundiert zu aktuellen politischen, volkswirt¬schaftlichen, raumwirtschaftlichen und gesundheitswirtschaftlichen Themen Stellung bezogen.
Mit Dankbarkeit erinnern wir uns an seinen Sachverstand, womit er die Arbeit der DVWG stark bereichert hat. Wir haben seine Mitwirkung zur Fortentwicklung unserer Gesellschaft sehr geschätzt. 2007 hat er für seine großen Verdienste um die BV Südbayern die Karl Pirath-Medaille erhalten. 
Wir sind mit unseren Ratgeber und Mitglied Karl Oettle in Dankbarkeit verbunden und werden ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren. 
Karin Jäntschi-Haucke, Vorsitzende der BV Südbayern

Jahresprogramm 2009 der DVWG Südbayern

Bitte anfordern bei:

MRin Dr. Karin Jäntschi-Haucke

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, 
Infrastruktur, Verkehr und Technologie 

Prinzregentenstr. 28, 80538 München
                
Tel.: 089/ 2162-2709, Fax: 089/ 2162-3709  

E-Mail:  suedbayern@DVWG.de 

oder hier herunterladen

DVWG_Programm_2009_pdf_-72dpi.pdf

DVWG Südbayern trauert um ihr Beiratsmitglied Prof. Karlheinz Schaechterle

Unser langjähriges Beiratsmitglied Prof. Dipl.-Ing.Karlheinz Schaechterle ist im August 2008 für uns alle 
überraschend im Alter von 87 Jahren verstorben. Er hat jahrzehntelang mit Rat und Tat am Erfolg der BVSüdbayern 
mitgearbeitet. 
Karlheinz Schaechterle war von 1974 bis 1992 Vorsitzender des ADAC Württemberg und anschließend dessen Ehrenvorsitzender. Vorher war er in einem Ingenieurbüro für Straßenplanung und Straßenverkehrstechnik in Ulm tätig und wurde 1963 zum Ordinarius für Verkehrs- und Stadtplanung an die TUMünchen berufen. Er befasste sich hier mit regionaler und städtischer Verkehrsplanung im motorisierten Individual-, im öffentlichen-, im Rad- und im Fußgängerverkehr sowie mit den Wechselwirkungen von Siedlungsstruktur, Mobilität, Verkehrsnachfrage und Umwelt. 
Zahlreiche Gutachten zur Verkehrs-, Stadt- und Regionalplanung stammen aus seiner Feder. Für seine besonderen Verdienste auf dem Gebiet des Verkehrswesens und der Verkehrssicherheit erhielt Karlheinz Schaechterle 1980 das 
Verdienstkreuz am Bande und 1985 das Verdienstkreuz erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.
Mit Dankbarkeit erinnern wir uns an seine fundierten und im Detail ausgearbeiteten Vorschläge zu aktuellen Themen, die er der BV Südbayern auch über das Jahr zukommen ließ. Er hat damit unserer Arbeit eine besondere Wirksamkeit verschafft. Sehr häufig ist er von Ulm nach München angereist, um an Sitzungen und Veranstaltungen persönlich teilzunehmen. Dies zeigt, welch hohen Stellenwert die DVWG bei ihm einnahm. Wir haben seine Ratschläge zur Fortentwicklung unserer Gesellschaft hoch geschätzt. 2006 hat er für seine außerordentlichen Verdienste um die BV Südbayern die Karl Pirath-Medaille erhalten. Wir trauern um unseren Ratgeber und unser Mitglied Karlheinz Schaechtere und werden ihn stets in dankbarer Erinnerung behalten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. 
Karin Jäntschi-Haucke, Vorsitzende der BV Südbayern

Wechsel des Vorsitzes bei der DVWG Südbayern

Bei der Bezirksversammlung am 29. Januar 2008 übergab der bisherige Vorsitzende der Bezirksvereinigung Südbayern, Prof. Dr.-Ing. Hans Hagen, den Vorsitz an Dr.Karin Jäntschi-Haucke, bisher stv. Vorsitzende und weiterhin Geschäftsführerin. Prof.  Hagen, der aus persönlichen Gründen nach 12 Jahren das Amt niedergelegt hat, wurde weiterer Ehrenvorsitzender der  Bezirksvereinigung.